21.03.2022

Junge Unternehmen können sich ab sofort um den 20. Hessischen Gründerpreis bewerben

Trotz Corona und sinkender Gründungszahlen hatte der Hessische Gründerpreis 2021 den vierten Bewerbungsrekord in Folge verzeichnet. „Und wir haben bereits jetzt mehr als 80 Voranmeldungen, deshalb bin ich optimistisch, dass wir wieder einen erfolgreichen Wettbewerbsverlauf erleben werden“, sagt Elisabeth Neumann, Projektleiterin für den Hessischen Gründerpreis. „Neben der Präsentation auf der documenta haben wir in unserem Jubiläumsjahr noch ein weiteres tolles Extra: Die Finalisten präsentieren sich in der Landesvertretung Berlin – eine weitere Gelegenheit, hochwertige Kontakte zu knüpfen.“ Statt Preisgeld gibt es beim Hessischen Gründerpreis viel mediale Aufmerksamkeit, hochwertige Expertentrainings und Workshops, wertvolle Netzwerkkontakte und für die Preisträger:innen ein professionelles Unternehmensvideo zu gewinnen.

In allen hessischen Regionen hat der Hessische Gründerpreis seit zwei Jahren Botschafterinnen und Botschafter. Für Nordhessen ist das Dr. Gerold Kreuter, Geschäftsführer des FiDT Technologie- und Gründerzentrums Kassel und des Science Parks Kassel. „In der Vergangenheit sind bereits mehrere Unternehmen aus unseren beiden Zentren im Wettbewerb erfolgreich gewesen. Mit mehr als 15.000 Quadratmetern Büros und Werkstätten entweder in fußläufiger Nähe des ICE-Bahnhofs und damit schnell beim Kunden oder direkt auf dem Campus der Uni Kassel sind die beiden Zentren ein erfolgreiches und überregional bedeutsames Duett für Innovationen und Unternehmensgründungen. Das möchte ich als Botschafter des Hessischen Gründerpreises in der Region weiter fördern.“

Im ersten Schritt reicht das Ausfüllen des Bewerbungsformulars zur Teilnahme. Auf Basis dieser Informationen wählt eine Jury in den vier Kategorien „Innovative Geschäftsidee“, „Zukunftsfähige Nachfolge“, „Gesellschaftliche Wirkung“ sowie „Gründung aus der Hochschule“ die jeweils zwölf überzeugendsten Unternehmen für das Halbfinale aus. Diese 48 Halbfinalisten pitchen vor einer großen Jury, die in jeder Kategorie auf drei reduziert. Die zwölf Finalisten treten dann bei der Fachtagung der hessischen Gründungsförderer am 4. November gegeneinander an. Am Abend werden die Preisträger:innen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung ausgezeichnet, auch vom Hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir persönlich. „Wir haben 2020 ein Online-Voting für das Finale eingeführt, an dem seither jeweils fast 10.000 Menschen teilgenommen haben. Das behalten wir bei“, so Projektleiterin Elisabeth Neumann.

www.hessischer-gruenderpreis.de